Ein anständiges Haus

Ein historisches Stadtteil– und Gemeinde–Portrait von und mit dem LedeBurgtheater 

Stöcken, 1958. Finale der WM in Schweden. Emil Broyhan, alteingesessener Stöckener und Hausbesitzer in einer der bekannten alten Stöckener Straßen, hat ein Problem: Er möchte einen gemütlichen Fußball–Abend vor dem neuen Fernsehgerät verbringen – allerdings ohne seine bessere Hälfte Martha. Doch diese, passionierte und gewissenhafte Hausfrau und Hüterin des Herdes, wird natürlich misstrauisch. Und da Emils genaue Planungen gründlich schiefgehen, ist plötzlich zu Marthas Entsetzen die gute Stube voller ungeladener Gäste, die sich nicht immer grün und vor allem sehr hungrig sind. Doch Emil und Martha wissen zu repräsentieren: Man macht gute Miene, mixt die Drinks, macht es sich auf dem Sofa bequem – da gibt der nagelneue Fernseher den Geist auf. Fußball adé! Und die ungebetenen Gäste? Von denen hat dennoch keiner Lust zu gehen. Und so wird es doch noch ein ganz besonderer Sonntag…

Am Freitag, 16. September, 19.30 h + Sonntag, 18. September 2011, 15.30 h (Theatercafé ab 14.30 h geöffnet) sowie am Freitag, 23. September, 19.30 h + Sonntag, 25. September 2011, 15.30 h (Theatercafé ab 14.30 h geöffnet).

Ticketwünsche im Gemeindebüro: Telefon (0511) 79 27 13