Abgefahren?! – Kalles Traum

LedeBurgtheater5Von Herbst 2006 bis März 2007 wurde von der mittlerweile elfköpfigen Theatergruppe, die sich den Namen LedeBurgtheater gegeben hatte, für die Kleinkunstbühne in der Gemeinde ein Bühnenstück von ca. 60 Minuten Länge erarbeitet.
Wann, wo und warum treffen wohl ein Mönch, ein Obdachloser, eine Rockerlady, eine Wahrsagerin, ein Filmstar, eine Horde angetrunkener Sportfans und zahlreiche andere Typen aufeinander?

LedeBurgtheater3Stellen Sie sich vor: Winter. Frost. Es ist ein kalter Tag mitten im Winter in einem Bahnhof, irgendwo in Deutschland. An diesem Tag fahren kaum Züge; wer heute noch verreisen will, muss sich gedulden und verbringt besser die Zeit im Wartesaal. Ein kahler Raum mit ein paar klapprigen Stühlen – aber es ist der einzige geheizte Ort weit und breit. Hier treffen sich Menschen auf der Suche nach Wärme. Nicht nur ungeduldige Reisende, auch die eine oder andere mehr oder weniger merkwürdige Gestalt sucht Zuflucht. Man kommt ins Gespräch, witzelt oder streitet und geht nach einer Weile wieder auseinander. Manch unverhoffte Begegnung führt zum Happy End oder allein wieder hinaus in die Kälte…
Abgefahren?! – Kalles Traum

„Menschenbilder“, unter diesem Motto stand in der Gemeinde Ledeburg-Stöcken das Jahr 2007. Und genau zu diesem Thema haben die Darstellerinnen und Darsteller des LedeBurgtheaters Ideen gesammelt und sich ihre Rollen auf den eigenen Leib geschrieben.