Die Stumme von Stöcken

Eine Kriminalkomödie von und mit dem LedeBurgtheater 

BartelsStummeDer Norden von Hannover, Ende der 20 er Jahre. Stöcken ist noch ein Dorf vor der Stadtgrenze − und es ist in heller Aufregung: War der Tod von Küster Theodor Koslowski ein Unfall oder Mord? Hauptkommissar Baumgarte aus der Innenstadt wird nach Stöcken geschickt, um zu ermitteln. Doch die alteingesessenen Stöckener machen es dem ”Schnüffler aus der Großstadt“ nicht immer leicht − denn mit dem gutmütigen, trinkfesten Wachtmeister Schulze hat man die Polizei doch eigentlich vor Ort. Aber dann passieren zwei weitere Morde. Wer treibt in Stöcken sein Unwesen? Wer verfolgt nachts die Reporterin Trude Kleinemöller? Was verbirgt die Hebamme Erdmuthe Reichwein? Was versucht die stumme Liesbeth zu sagen? Und welche Rolle spielt der alte, kranke Großbauer Willi Jeithop? Hauptkommissar Baumgarte wird die Arbeit nicht leicht gemacht − die Lösung des Falls ist zugleich eine Reise in seine eigene Vergangenheit…
Die Stumme von Stöcken

Das ist das neue Projekt des LedeBurgtheaters, verbunden mit und verwurzelt in ”seinem“ Stadtteil und ”seiner“ Gemeinde: Ein historischer Krimi, angesiedelt in den 20er Jahren im Norden von Hannover. Wie sah Ledeburg-Stöcken vor 80 – 90 Jahren aus? Welche historischen Begebenheiten und Gegebenheiten sind bemerkenswert? Was für eine Bevölkerung lebte in der Gegend? Konkrete Historie des Stadtteils wird vermischt mit einer spannenden Krimihandlung (ein Mord muss aufgeklärt werden!). Dieses Stück hat sich das Ensemble des LedeBurgtheaters wieder selbst auf die Leiber geschrieben − es wurde gleichermaßen kriminalistisch ”gedichtet“ und in hannoverscher und Stöckener Geschichte geforscht. Herausgekommen ist eine Krimi-Komödie, die zudem den historischen Alltag nacherzählt und manchmal liebevoll auf den Arm nimmt.

Unterstützt wird dieses Projekt durch das Team Kultur − Region Hannover, den Stadtbezirksrat Herrenhausen-Stöcken, die Lotte-Lettau-Stiftung sowie die Stiftung Edelhof Ricklingen.

Freitag, 13.11. 2009, 19.30h (Uraufführung!) Hannover, Bodelschwingh−Kirche
Samstag, 14.11. 2009, 19.30 h Hannover, Bodelschwingh−Kirche
Montag, 16.11. 2009, 15.30 h, Hannover, Kulturtreff Hainholz,
Freitag, 27.11. 2009, 19.30h Hannover, Bodelschwingh−Kirche
Samstag, 28.11. 2009, 15.00 h Hannover, Bodelschwingh−Kirche
Freitag, 04.12. 2009, 19 h, Hannover, FZH Stöcken
Montag, 07.12. 2009, 15.30 h, Garbsen-Marienwerder
Freitag, 11.12. 2009, 15 h Hannover, Kulturtreff Vahrenheide