Mensch und Tier

Eine Lesung ganz ohne tierischen Ernst

Der Mensch ohne Tiere in seiner Nähe? – Kaum denkbar!
Der Bauer und sein liebes Vieh, die Löwen und Elefanten im Zoo, die von der Wildnis träumen und sich bestaunen lassen oder der Hund von nebenan: Der Mensch braucht einfach für sein körperliches und seelisches Wohlergehen lebensnotwendig Tiere um sich herum! Und dabei geht es gar nicht allein um die Frage, was an gackernden, grunzenden oder blökenden Freunden auf den Mittagstisch kommt oder um die Sorge der psychischen Verfasstheit unseres besten Freundes, der im Körbchen liegt und hadert, dass der Briefträger heute nicht vorbeikam – alles was um uns herum krabbelt, kriecht, summt, knurrt und flattert hat uns Menschen seit jeher fasziniert.
Die wilde wie die gezähmte Kreatur haben unzählige Autoren zu witzigen, ehrfürchtigen, bewundernden und manchmal auch geringschätzigen Texten und Gedichten inspiriert. Und im Umgang mit dem Tier spiegelt sich ja nur zu oft unsere eigene Einstellung zur Welt wider…
Tierisch ernst? Keineswegs! Eine überaus humorvolle Veranstaltung mit Texten u.a. von Goethe, Tschechow, Rilke, Mann, Morgenstern u.v.a.
Dauer 55 – 60 Minuten.