Ganz schön ich – und Herr Schmid am Klavier

Musikkabarett von und mit Stefanie Seeländer und Uli Schmid

ganz schon ichEsprit, Witz und sinnliche Ausstrahlung – und immer ein Augenzwinkern bei dem, was sie tut: Virtuos spielt Stefanie Seeländer mit der Rolle des Bühnenstars und allen dazugehörigen Klischees. Dabei gewährt sie auch exklusive Einblicke in ihren anstrengenden Künstlerinnen-Alltag und geht nicht zuletzt einigen brennenden Fragen des Showbiz nach – z.B.:
Was passiert zwischen Küchenleiter und Showtreppe? Können Fremdsprachenkenntnisse die Oberarm-Fitness ersetzen? Wie tausche ich Schweißband gegen Aura? Warum erliege ausgerechnet ich den Reizen eines Bäckereifachverkäufers?
Enthusiastisch bricht Frau Seeländer mit ihrer frischen Direktheit sowohl die Schranken der Konventionen als auch die Herzen der Zuschauer.
Da ist es gut, dass der Mann am Klavier mit stoischer Gelassenheit und trockenem Humor das Temperament und die Extravaganzen seiner Bühnenpartnerin erträgt und begleitet. Dabei hilft Herr Schmid musikalisch und sängerisch selbstverständlich schon mal aus – wenn er will…
Ganz schön ich

Premiere am 28. Januar 2005
Musikkabarett von und mit Stefanie Seeländer und Uli Schmid
Regie: Johanna Kunze

“Musikkabarett mit Sex und Biss.“
(Aller-Zeitung, 31.07.2006)

“Mit ihrem energiegeladenen Auftritt haben Stephanie Seeländer und Pianist Uli Schmid das Publikum von der ersten Sekunde an begeistert.“
(HAZ/ Leine-Zeitung, 20.08.2007)