Die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln

Von 2008 bis 2015 war Johanna Kunze als Theaterpädagogin an der Elisabeth-Selbert-Schule (ausgezeichnet als Schule des Jahres 2017) tätig und arbeitete am Anfang mit den beiden Jahrgängen der Berufsfachschule Sozialpädagogik (SPäd), später dann mit den angehenden Erzieherinnen und Erziehern im praxisorientierten Unterricht.

Die Themen waren vielfältig: Warming-Ups, Konzentrations-, Vertrauens- und Gruppenübungen, Standbilder, Pantomime, Improvisation, Maskenspiel u.v.m., danach erlernen die Schülerinnen und Schüler selbst, einzelne Unterrichtsteile verantwortlich zu leiten.
Das Theaterspielen sollte den Schülerinnen und Schülern neue Horizonte eröffnen – in doppelter Hinsicht. Ihr Selbstwertgefühl wurde gestärkt, ihre Fähigkeit der Selbstdarstellung und das Bewusstsein für die eigene Präsenz, daneben natürlich auch Phantasie, Teamgeist, Konzentrationsfähigkeit und Körpergefühl. Und: Sie sollten darüber hinaus Ideen und Anregungen bekommen und mitnehmen, wie sie ihrerseits später in ihrem Berufsleben sehr junge Menschen in Kita und Grundschule durch (Theater-)Spielen in deren individueller Entwicklung unterstützen können.

Mehr Infos unter www.elisabeth-selbert-schule.de