Die 12 Geschworenen

Premieren: Freitag, 21. September, 19.30 h und Samstag, 22. September, 19.30 h

Ein Theaterstück von Reginald Rose mit der Klasse 12a in der Aula der Freien Waldorfschule am Maschsee

12 Personen, deren Urteil über Leben und Tod entscheidet, eingeschlossen auf engem Raum an einem heißen Tag – die Situation ist extrem. Die Geschworenen müssen sich darüber einig werden, ob der junge Angeklagte seinen Vater erstochen hat und dafür auf den elektrischen Stuhl kommt. Die Beweislage spricht tatsächlich eindeutig gegen ihn. Doch schon bei der ersten Abstimmung zeigt sich, dass es ein langer Abend werden kann, weil eine Person sich nicht sicher ist und mehr Zeit zum Nachdenken braucht. Sind wirklich alle Beweise wasserdicht? Sind die Zeugenaussagen glaubwürdig? Und sind alle Anwesenden im Raum eigentlich neutral und unbefangen oder verfolgen sie persönliche Interessen? Irgendwann liegen die Nerven blank, denn die Suche nach der Wahrheit und die Überwindung eigener Vorurteile sind schwer.

Reginald Roses Theaterstück (berühmt wurde auch die Verfilmung mit Henry Fonda) ist ein Klassiker über Gewissens- und Denkfreiheit, Gruppendynamiken und die Grundlagen der Demokratie. Denn wenn nur einer zweifelt, sind alle anderen gezwungen, ihre eigene Position neu zu überdenken und miteinander zu einem tragfähigen Konsens zu finden. Und obwohl das Theaterstück älter als 60 Jahre ist, sind manche Dialoge doch von derzeit erschreckender Aktualität.

Mit Intensität und großem Engagement präsentiert sich die Klasse 12a der Freien Waldorfschule am Maschsee. Dasselbe Stück, dieselbe Inszenierung und zwei völlig unterschiedliche und dennoch gleich sehenswerte Vorstellungen – denn die Schülerinnen und Schüler spielen in zwei gänzlich unterschiedlichen Besetzungen, damit jeder eine passende Rolle hat.

Regie: Johanna Kunze Der Eintritt ist frei, aber Spenden werden gerne entgegengenommen.