Theaterinitiative „Bühnensturm“

Aktuelle Programme: Lerne mit dem Herzen zu denken!, Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden (eine Lesung über Rosa Luxemburg) und Im finstern Tal – Rückblicke auf eine Haft (eine Lesung über die NS-Verfolgung Hanns Liljes).

Die Theaterinitiative Bühnensturm besteht seit nunmehr 12 Jahren und ist ein Zusammenschluss professioneller Theaterschaffender – Martin-G. Kunze, Hanna Legatis und Johanna Kunze –, um vor allem geschichtlich, politisch oder gesellschaftlich relevante Themen aufzugreifen.
Es begann 2006 theaterpädagogisch mit dem ersten Projekt und Berufsschülern im BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) der BBS 6 Hannover: „Theater Macht Schule“. Wegen der guten Erfahrungen folgten in den darauf folgenden Schuljahren zwei weitere Schulklassen im BVJ mit „Fürs Leben lernen – Theater macht´s möglich“ und „Der Weg ist das Ziel“.
Die Theaterinitiative Bühnensturm hat darüber hinaus in den vergangenen Jahren diverse eigene Theaterproduktionen entwickelt:

Ebenfalls auf Anfrage im Programm der Theaterinitiative Bühnensturm sind Lesungen zu unterschiedlichen Themen:

  • „Brautbriefe Zelle 92“ – der Briefwechsel Dietrich Bonhoeffers und seiner Verlobten Maria von Wedemeyer 1943/1944.
  • „Das Jahr beginnt – das kann ja heiter werden“. Texte zum Jahresanfang.
  • „Was ist der Mensch?“ Dazu heitere und nachdenkenswerte Literatur.
  • „Liebe schützt vor Alter nicht“ – Lyrisches für alle Generationen.
  • „Zwischen Riga und Locarno“ – Bericht über Hilde Schneider, Christin jüdischer Herkunft, Diakonisse und KZ-Häftling, Gefängnispfarrerin.

Die Projekte der Theaterinitiative Bühnensturm wurden in den vergangenen Jahren immer wieder gefördert; Förderer waren und sind u.a.: Region Hannover, Stiftung Kulturregion, Landschaftsverband Stade, Stiftung Edelhof Ricklingen, Hannover-Stiftung, Hanns-Lilje-Stiftung, Klosterkammer Hannover, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Haus kirchlicher Dienste/ Fonds „Frieden stiften“ und Landesjugendpfarramt.